Videoüberwachung

Videoüberwachung

Hochauflösende Bilder, weltweiter Zugriff, Markenprodukte und eine unschlagbare Performance sind nur einige der Aspekte, die für unsere Videoüberwachungsanlagen sprechen. Kompetent und professionell werden wir Sie zu allen Ihren Fragen beraten.

Juli, 2011

Die Anzahl von Wohnungs- und Unternehmenseinbruchdiebstählen ist im vergangenen Jahr in Deutschland stark angestiegen. Laut der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik gab es im Jahr 2010 121.347 Wohnungseinbrüche. Das sind 7.547 mehr als noch in 2009. Gerade in der Ferienzeit, wenn die Häuser und Firmen zahlreicher Bundesbürger leer stehen, schlagen die Täter zu. Die Aufklärungsquote liegt bei gerade einmal 15,9 Prozent. Abhilfe kann da ein Videosicherheitssystem schaffen.

Betroffen sind dabei nicht nur Villen, Unternehmen und einsam gelegene Häuser, sondern oft durchschnittliche Einfamilien- und Reihenhäuser oder Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Ein hochauflösendes IP-Video-Komplettsystem, wie beispielsweise die MOBOTIX D14, schützt Immobilien jeder Art vor Langfingern – mit nur einer Kamera. Die einfach zu installierende Kamera sorgt für gestochen scharfe Bilder, ob am Tag oder in der Nacht, die bei der Identifikation von Einbrechern helfen können. Dank zweier Linsen bietet die D14 einen umfassenden Überblick. Wird die Kamera beispielsweise an einer Hausecke angebracht, kann ein Objektiv die Haustür, das zweite Objektiv die gesamte Seitenansicht des Hauses überwachen. Gleichzeitig kann sie einen Alarm auslösen, wenn Unbefugte versuchen, in das Haus oder die Wohnung einzudringen. Die Videodaten können per Videostream live betrachtet werden, wo immer man sich auf der Welt gerade befindet.

"Langfinger haben in den Sommermonaten leichtes Spiel. Häufig ist es nicht schwer, herauszufinden, ob ein Haus oder eine Wohnung gerade bewohnt ist oder leer steht", erklärt Uwe Barthelmes, internationaler Vertriebsleiter von MOBOTIX. "Mehr Sicherheit schafft ein Videosicherheitssystem, das für verhältnismäßig geringe Kosten installiert werden kann. Eine IP-Videokamera kann über das Internet von überall auf der Welt per Computer, iPad oder Smartphones wie das iPhone erreicht werden. Über vorher eingestellte Aktionsprofile kann bei speziellen Ereignissen zum Beispiel ein direkter Anruf bei der Polizei erfolgen oder eine E-Mail inklusive Bild verschickt werden."

Weitere Verhaltenstipps schaffen zusätzliche Sicherheit für die Urlaubszeit:

  • Türen und Fenster schließen
    Die Eingangstür sollte nach dem Verlassen von Haus oder Wohnung immer abgeschlossen und nicht nur zugezogen werden. Auch Fenster müssen geschlossen sein.
  • Nachbarn informieren
    Die Nachbarn sollten über die Dauer der Reise informiert sein – auch über Erreichbarkeit und Kontaktadresse des Bewohners, Alarmanlagen sowie über Zeitschaltuhren gesteuerte Lampen tragen zur Sicherheit bei. Termine mit Handwerkern oder ähnlichen während der Abwesenheit sollten vermieden oder mit den Nachbarn abgesprochen werden.
  • Anrufbeantworter ausschalten
    Durch Kontrollanrufe testen Einbrecher, ob jemand zuhause ist. Ist ein Anrufbeantworter dauernd eingeschaltet, signalisiert dies dem Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner. Deshalb sollte man vor dem Urlaub den Anrufbeantworter am besten ausschalten. Ansagen zur Abwesenheit auf dem Anrufbeantworter oder bei der Antwortfunktion eines Mail-Accounts sind tabu.
  • Überquellende Briefkästen vermeiden
    Post- und Zeitungsberge sind ein sicheres Zeichen für die Abwesenheit der Hauseigentümer. Hilfreiche Nachbarn können die regelmäßige Leerung übernehmen. Alternativen sind Lagerungsaufträge bei der Post und eine Unterbrechung der Zustellung der Tageszeitung. Eine Nachricht für den Postboten hat am Briefkasten nichts zu suchen.
  • Zeitschaltuhren verwenden
    Durch die Verwendung von Zeitschaltuhren für Rollläden und Beleuchtung aber auch für die Gartenbewässerung mit möglichst unterschiedlichen Start- und Stoppzeiten entsteht ein bewohnter Eindruck des Hauses.
  • Sichtbare Kofferanhänger vermeiden
    Auf leicht lesbare Kofferanhänger sollten Urlauber verzichten. Sie sind eine leichte Informationsquelle für Einbrecher, die ansonsten an Flughäfen und Bahnhöfen schnell erkennen können, wo sich der nächste Einbruch lohnen könnte.
Öffnungszeiten

Mo-Do: 08:00-13:00 / 14:00-17:00

Fr:        08:00-14:00


NEWS

Zur Zeit ist keine Pressemappe erhältlich. Bitte schauen Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder vorbei.